Straßen in Lobberich

Wilhelm-Reimes-Straße

Die Wilhelm-Reimes-Straße führt in Lobberich-Ost in südlicher Richtung von der unteren Johannes-Hesse-Straße zur Dechant-Werth-Straße.

Wilhelm Reimes war Fabrikweber in Lobberich, gründete hier eine Ortsgruppe des sozialdemokratischen Textilarbeiterverbandes und wird zum Deligierten bei Gewerkschftskongressenspäter, zum hauptamtlichen Sekretär der Textilarbeitergewerkschaft. Später ist er in der sozialistischen Bildungsarbeit tätig, 1915 wird er Sekretär der SPD-Reichstagsfraktion, nach dem 1. Weltkrieg arbeitet er für die Arbeiterwohlfahrt in Schleswig-Holstein. Reimes stirbt 1942 in Bonn, wo er im Ruhestand wohnte.

Weiterführende Links

  • Link Heimatbuchbericht 1979 mit ausführlichen Zitaten aus dem Buch "Durch die Dahtverhaue des Lebens"
  • RP 8. Mai 2021 Das Leben im 20. Jahrhundert aus der Perspektive von Arbeitern
    Wilhelm Reimes hat zu Lebzeiten kaum im Licht der Öffentlichkeit in dem Ort gestanden, in denen er aufgewachsen ist. Er wurde der Nachwelt erst Jahrzehnte später bekannt durch seine Bücher, die er über das Arbeitsleben verfasst hat - und dann auch erst, als diese neu aufgelegt wurden.

Literatur:

Wilhelm Reimes: Durch die Dahtverhaue des Lebens. Aus dem Werdegang eines klassenbewussten Arbeiters.
Erzählt von Wilhelm Reimes, Dresden 1920
DRahtverhaue des Lebens
Wilhelm Reimes: Ein Gang durch die Wirtschaftsgeschichte.
Sechs volkstümliche Vorträge. Stuttgart 1925
Wirtschaftsgeschichte

Anschlussstraßen:

  • Link Johannes-Hessen-Straße im Norden und parallel zur Straße im Westen
  • Link Dechant-Werth-Straße im Süden
  • Link Hans-Willi-Güsgen-Platz in der Mitte der Straße nach Osten